Der Zuckerbäcker - Blog

Zurück zum Blog

Haribo wird 90 – und ist damit älter als Dein Opa 15

Anastasios 13. 12. 2010, 16:09 | Die Welt der Süßigkeiten

Dass die Goldbären unter den Süßigkeiten eine lange Tradition haben ist jedem bekannt. Dass die Marke HARIBO aber heute genau 90 Jahre alt wird, das wissen sehr wenige. Am 13.12.1920, also vor genau 90 Jahren, trug Hans Riegel aus Bonn das Unternehmen HARIBO ins Bonner Handelsregister ein. Das Startkapital war nach eigenen Angaben ein Sack Zucker.

Ein Sack Zucker aus dem im Laufe der Jahre die Marke des Jahrhunderts (Deutsche Standards, 2007) geworden ist mit mehr als 6.000 Angestellten an 15 Produktionsstandorten weltweit. Die Süßigkeiten von Haribo begleiten damit schon mehrere Generationen von Naschkatzen und schon früh wusste das Unternehmen, dass mit Süßigkeiten Freude aufkommt. Der Slogan „Haribo macht Kinder froh“ entstand Mitte der 30er Jahre und wurde in den 60ern (als die erste Generation schon erwachsen war) um dem Zusatz „und Erwachsene ebenso“ erweitert.

Ein gutes Händchen im Marketing bewies Haribo unter anderem durch den Werbepartner Thomas Gottschalk, der seit 1991 als naschender Blondschopf durch die TV-Spots springt oder durch außergewöhnliche Ideen wie die Lackierung einer Boeing 737 der TUIFly im „Haribo Goldbair“ Look.

Ungeschickt war dagegen 1986 das Produkt „Weihnachtskrippe“, in dem das Christuskind, Maria, Josef und Ochs&Esel aus dem Stall als Fruchtgummi zum Vernaschen angeboten wurden. Nachdem viel Kritik darüber laut wurde, wurde das Produkt im folgenden Weihnachtsgeschäft nicht mehr ins Sortiment aufgenommen.

Mit 90 Jahren steht das Unternehmen mit ständigen Produktneuheiten und eigener Iphone App innovativ und jung dar. Der Zuckerbäcker wünscht dem Unternehmen Haribo weiterhin viel Erfolg und vor allem Spaß beim Kinder und Erwachsene froh machen.

Jetzt bist du gefragt: Was ist Deine Lieblings Haribo Süßigkeit? Schreibe es uns als Kommentar unter diesen Artikel.

- Dein Zuckerbäcker -

Zurück zum Blog

15 Kommentare zu Haribo wird 90 – und ist damit älter als Dein Opa

  1. 13.12.2010, 17:37 | Christian T. sagt:

    Ganz klar die Lakritz-Schnecken. Mein Favorit seit ich klein war

  2. 13.12.2010, 18:43 | Martina sagt:

    Die Cola Kracher!

  3. 13.12.2010, 18:56 | Corinna sagt:

    Saure Gurken, Kirsch Cola und Stafetten!

  4. 15.12.2010, 08:40 | Elena sagt:

    Die Schlümpfe!!!

  5. 18.12.2010, 15:23 | petra sagt:

    hallo hat hier jemand interesse ein zuckerkoffer zu kaufen hab ihn für 680 euro gekauft und will ihn für 550 wieder verkaufen weil ich nicht so oft dazu komm wie gedacht. ist alles enthalten ausse rotlichtlampe und stempel. bei interesse bitte melden lg petra

    • 04.01.2011, 14:08 | petra sagt:

      verkaufe ihn für 250 euro

  6. 20.12.2010, 11:22 | Vero sagt:

    Hi Zuckerbäcker! ich hatte schon immer die kleinen Frösche gerne und die Lippenstifte zum lutschen, aber die schon lange nicht mehr gesehen.

  7. 21.12.2010, 23:52 | Achim sagt:

    Tropifrutti!

  8. 29.12.2010, 04:26 | Birgit Kübler sagt:

    Vor ein paar Wochen hörte ich bei WDR 5 Geschichten rund um Haribo, auch die mit der Krippe. Ich habe mich schon damals im Jahre 1986 sehr gewundert, daß die Kirche sich über die Krippe aus Weingummi so sehr aufregte. Dann müßten Oblaten und Wein auch verboten werden, denn sie stehen für den Leib Jesus und dessen Blut. Ich verstehe die Aufregung nicht. Seltsamerweise hat die Kirche sich nicht über Tabakwerbungen mit Engeln aufgeregt, sondern verschenkt sogar dieses Tötungsmittel Tabak an Obdachlose in der Weihnachtszeit, obwohl jährlich weltweit 6 Millionen Menschen wegen des Tabakkonsums sterben, auch Zwangsberauchte zählen zu den Opfern! Diese Doppelmoral ist nicht zu toppen. Das Verschenken dieser Droge durch Kirchen findet auch heute noch statt und wurde sogar in der Tagesschau gelobt. Meine Frage: Hätte Jesus solche Giftpakete verschenkt oder den Menschen geholfen, sich von dieser krankmachenden und tödlichen Alltagsdroge zu befreien?
    Übrigens: Alle meine Familienmitglieder essen sehr gerne Lakritz.

  9. 05.02.2011, 15:42 | Corinna sagt:

    Ganz wichtig: Es fehlen die nostalgischen Bonbon-Muscheln ! Und: Was Tropisches wäre toll! Liebe Grüße

    • 16.02.2011, 13:30 | Christopher sagt:

      Hallo Corinna,

      ja da hast Du recht. Wir sind gerade auf der Suche nach den richtigen Klassikern. Die Schleckmuscheln gehören definitiv dazu. Wenn euch noch mehr Klassiker einfallen, lasst es uns wissen.

  10. 15.07.2011, 19:56 | Nyria sagt:

    Am besten sind die Vampire (: Und… ich hatte das Glück mit der GoldbAIR zu fliegen .. ein Traum.

  11. 12.04.2012, 01:17 | Denise sagt:

    Hi

    erstmaaaaal….
    Dank Amazon weiß ich, dass es Euch überhaupt gibt. Habe gleichmal zwei Tüten selbst zusammen gestellt… :) Was mir besonders gut gefällt, ist das die Gramm-Anzahl u. die Euro’s mitgezählt werden u. man dadurch gleich weiß, wo man “eigentlich” aufhören sollte :D U. die Gratis Angebote zw. durch wenn man fleissig am “einpacken” ist :)

    Eure Angebote u. Preise sind einfach super, macht weiter soo .. ich werde hier noch ganz oft bestellen :) Sofern die erste Bestellung auch glatt über die Bühne geht :D

    Lg aus Freiburg

    P.S. Lieblinge: Schaumzucker jeglicher Sorte, Schleckmuschel (Als Kind immer Muskelkater in der Zunge gehabt) Ich frag mal meine Mutter, was es zu ihrer Zeit noch so alles gab – vielleicht etwas, was es hier noch nicht gibt ;)

    • 04.05.2012, 14:54 | Anastasios sagt:

      Ui, das sind aber liebe Worte! Vielen dank liebe Denise.

      Wir freuen uns, dass Dir Der Zuckerbäcker gefällt und wir Dir Freude bereiten können. Denn auch wir stecken unsere ganze Liebe in die Welt der bunt gemischten Tüten :)

      Sind sehr gespannt, ob Deiner Mama etwas von früher einfällt. Lass es uns wissen. Wir sind gerne für Dich da.

      Süße Grüße

      Der Zuckerbäcker
      Anastasios

  12. 27.09.2012, 10:12 | Judith sagt:

    WOW, echt krass wie lange es die schon gibt, ich liebe die blauen Schlümpfe!!!

*

Pflichtfelder *