Der Zuckerbäcker - Blog

Zurück zum Blog

Ann-Sophie – Auszubildende 0

Corinna 7. 03. 2015, 8:39 | Aus Der Zuckerbäckerei

Seit einiger Zeit verstärken zwei symphytische junge Damen das Team von Der Zuckerbäcker. Letzte Woche hatte ich Euch Alexandra, unsere neue Teamassistentin, vorgestellt. In dieser Woche stelle ich Euch unsere Auszubildende Ann-Sophie in einem kurzen Interview vor.

Hallo Ann-Sophie. Danke, dass Du Dich meinen Fragen stellst.

Stelle Dich bitte unseren Lesern einmal vor.

Ich wurde vor 28 Jahren im schönen ruhigen Mosbach geboren. Nach einigen interessanten beruflichen Zwischenstationen hat es mich nach Heilbronn verschlagen. Vor Kurzem habe ich beim Zuckerbäcker eine Ausbildung als Kauffrau für Büromanagement begonnen.

Was motiviert Dich, jeden Tag mit einem Strahlen zu beginnen?

Natürlich nur die vielen leckeren Süßigkeiten ;-) Ich habe tolle Chefs und viele furchtbar liebe Kolleginnen und Kollegen. Wir sind beim Zuckerbäcker eine große Familie. Der Zusammenhalt, gerade in schwierigen Situationen, ist fantastisch. Natürliche lerne ich jeden Tag etwas Neues und habe Spaß bei der Arbeit.

Was macht den Zauber Deiner Kindheit aus?

Wir, meine Schwestern und mein Papa, haben abends immer „Ass legt raus“ gespielt. Ein Kartenspiel, das es in dieser Form wohl nur in meiner Familie gibt.

Welche Süßigkeiten verbindest Du mit Deiner Kindheit?

Die kleine YES-Torte und natürlich die weißen Mäuse von Haribo.

Was war Deine Leibspeise?

Omas selbst gemachte gefüllte Nudeln und ihr legendärer Apfelstrudel und dazu ein Glas Grapefruitlimo oder auch mal eine Kinder-Cola.

Was war Dein größter Kindheitstraum?

Ich bin jetzt echt kein Volksmusik-Fan, aber früher wollte ich immer mit den Wildecker Herzbuben auftreten und gemeinsam „Herzilein“ singen.

Welches war Dein erstes Musikalbum?

Es war von The Kelly Family. Den Namen des Albums habe wohl verdrängt. Heute ist es mir peinlich, aber damals waren sie toll.

Welche Serie(n) hast Du in Deiner Jugend gerne geschaut?

Das waren „Die Sendung mit der Maus“, „Darkwing Duck“, „Käpt’n Balu und seine tollkühne Crew“.

Welches war Dein liebster Film?

Ich hatte zwei Lieblingsfilme: „Ein Schweinchen namens Babe“ und „Kevin – Allein zu Haus“.

Was hattest Du in Deiner Kindheit am liebsten an?

Meine „Räuberhose“, mit der ich täglich auf Tour ging. Da brauchte man auch keine Angst haben, dass sie schmutzig wird, aber das Geheul war umso größer, wenn sie dann irgendwann nicht mehr zu retten war.

Was ist Deine schönste Kindheitserinnerung?

Das erste Mal Fahrrad ohne die lästigen Stützräder fahren zu können! Und die sechs lange Wochen Sommerferien in denen ich jeden Tag im Freien, egal ob im Zeltlager oder mit der Familie auf dem Campingplatz in Südfrankreich am Meer, verbringen konnte.

Vielen Dank für deine Zeit und die ausführlichen Antworten. Ich wünsche Dir viel Erfolg und viele spannende Erlebnisse beim und mit dem Zuckerbäcker.

Zurück zum Blog

*

Pflichtfelder *